News 2019-08-22

Worum es wirklich geht

In einem Brief an die Badische Zeitung haben wir auf zwei Leserbriefe vom 16. August geantwortet. Unser Brief wurde bisher nicht veröffentlicht. Hier der Wortlaut:

Die Bürgerinitiative Malteserschloss (BIM) wird mit vielerlei Vorwürfen konfrontiert. In der Regel sind sie unkonkret: Machtdemonstration, Verunglimpfung der Wähler, fragwürdige Zahlenspiele etc., um nur aus den beiden Leserbriefen zu zitieren. Es ist kaum möglich, darauf mit sachlichen Argumenten zu antworten. Deshalb möchten wir nur auf diese Punkte hinweisen:

Von den fünf Listen, die in Heitersheim zur Kommunalwahl standen, haben drei in ihren Wahlprogrammen eine öffentliche Nutzung des Schlosses gefordert. Diese Listen haben über 52 Prozent der Stimmen bekommen und stellen die Mehrheit im Gemeinderat. Als die BIM vor der Wahl im April gegründet wurde, waren unter den ersten Mitgliedern Kandidaten von vier der fünf Listen. Die nach wie vor gültigen Beschlüsse des vorigen Gemeinderats gehen von einer öffentlichen Nutzung des Schlosses aus und geben der Stadt den Auftrag, in diesem Sinne zu handeln.

In unserem Stiftungsmodell erhalten die Stifter zum Lohn ausschließlich Ruhm und Ehre. Finanzielle Gewinne verbleiben in der gemeinnützigen GmbH und werden für den Erhalt des Schlosses verwendet.

Die BIM hat viele Argumente und eine Konzeptskizze vorgelegt. Wir würden gern in eine sachliche Diskussion darüber eintreten.