News 2019-08-12

Stiftung Malteserschloss

BIM hat Zusagen in siebenstelliger Höhe erhalten

Heitersheim, 12. August 2019. Die Bürgerinitiative Malteserschloss (BIM) hat in der vergangenen Woche die Stiftung Malteserschloss gGmbH gegründet. Die gemeinnützige Gesellschaft dient als Vorstufe für eine später zu gründende Stiftung. Ihr Ziel ist der Erwerb des Malteserschlosses zum Zweck der öffentlichen Nutzung. Schon vor der offiziellen Gründung lagen Kapitalzusagen in siebenstelliger Höhe vor.

Zur Vorbereitung der Stiftung hat die BIM als alleinige Gesellschafterin am 6. August 2019 die notarielle Gründung der Stiftung Malteserschloss gGmbH vollzogen. Zur Geschäftsführerin wurde die Stellvertretende Vorsitzende der BIM, Daniela Fünfgeld bestellt. „Wir wollen unter anderem die Stadt mit ins Boot holen und sind bereit, ihr Anteile abzutreten“, betont sie. „Auch andere öffentliche Körperschaften und Institutionen, kirchliche und gemeinnützige Einrichtungen sind als Teilhaber willkommen. Sobald der Erwerb des Schlosses durch die Stiftung gesichert ist, wollen wir die Verwaltung der Immobilie in professionelle Hände legen.“

Stiftung als idealer Träger

Die Bürgerinitiative Malteserschloss strebt prinzipiell den Erwerb des Malteserschlosses durch die öffentliche Hand an. Dies kann durch die Einbeziehung privater Mittel erleichtert werden. „Eine Stiftung mit breiter Beteiligung – von der Stadt Heitersheim über weitere öffentliche Körperschaften und Institutionen bis zu privaten Stiftern – halten wir für den idealen Träger“, erläutert Zsolt Pekker, Erster Vorsitzender der Bürgerinitiative. „Sie könnte Eigentümerin des Schlosses werden und seine Nutzung in einem öffentlichen Rahmen organisieren. Damit wäre die Stadt auch von der Pflicht entbunden, die Entwicklung und Vermarktung des Schlosses selbst zu übernehmen. Personal und Haushalt würden nicht belastet.“ Als Beispiel für die erfolgreiche Verwaltung einer Immobilie in öffentlichem Eigentum verweist er auf den Gewerbepark Breisgau.

Die Rechtsform der gemeinnützigen GmbH wurde gewählt, um möglichst schnell die Voraussetzungen für die Gründung eine Stiftung zu schaffen. Dieses Vorgehen ist mit der für Stiftungen zuständigen Behörde, dem Regierungspräsidium Freiburg, abgestimmt. Für die Stiftung liegen bereits feste Zusagen in Höhe einer siebenstelligen Summe vor. Sie stammen von mehr als zwanzig Privatpersonen aus verschiedenen Regionen. Die Mittel der Stiftung sollen vollständig in den Erwerb und Unterhalt des Schlosses fließen.

„Mit der gGmbH haben wir einen Rahmen geschaffen, der auch die Beteiligung von öffentlichen, sozialen sowie kirchlichen Körperschaften möglich macht“, erläutert Daniela Fünfgeld. „Von privaten Stiftern wird die Gesellschaft nur Spenden beziehungsweise Zustiftungen ohne Stimmrecht annehmen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Gesamtsumme auf diese Weise bald weiter aufstocken können. Wir appellieren an die Stadt, die Chance, die sich hier bietet, zu ergreifen.“

Bürgerinitiative Malteserschloss (BIM)

Die BIM wünscht sich einen Erwerb des Schlosses durch die öffentliche Hand und eine vielfältige, öffentliche Nutzung. Das Schloss soll Einrichtungen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales, Gesundheitspflege Raum bieten. Auch Büros für kleinere Unternehmen und Kanzleien oder ein Startup-Zentrum könnten dort ihre Heimat finden. Nicht zuletzt soll das Raumangebot des Schlosses zur Entlastung gegenüber dem enormen Siedlungsdruck in unserer Region genutzt werden. Die Stadt soll in diesem Sinne die Federführung übernehmen und ein tragfähiges Nutzungs- und Finanzierungskonzept entwickeln. Kreativität und Phantasie sind gefragt! Die BIM ist bereit, dabei aktiv und konstruktiv mitzuarbeiten.